Über mich

Mein Weg zum Tierkommunikator

Schon als Kind hatte ich einen sehr guten Draht zu Tieren. Bei Besuchen fand man mich immer bei den Tieren und wenn ich auch selten wusste, wie unsere Nachbarn hießen, ihre Haustiere kannte ich sehr gut. Dass ich häufig wusste, was in dem Tier vorging oder was ihm fehlte, hielt ich für normal. Als mir irgendwann auffiel, dass andere Menschen dies oft nicht bemerkten, dachte ich, ich müsste wohl eine sehr gute Beobachtungsgabe besitzen. Wenn ich gefragt wurde, was genau denn an seinem Verhalten anders war, konnte ich es aber nicht benennen.

Jahre später stieß ich auf Rupert Sheldrakes Buch "Der siebte Sinn der Tiere", in dem es um telepathische Kommunikation zwischen Mensch und Tier ging. Das dies tatsächlich funktioniert, war für mich sofort klar, aber da in dem Buch keine Technik für diese Art der Kommunikation beschrieben wurde und ich nicht wusste, wann meine Katze Hunger hatte, wenn ich nicht zuhause war, dachte ich, dass ich über diese Fähigkeiten wohl nicht verfügte.

Nach weiteren Jahren entdeckte ich eine Tierkommunikatorin. Ich hatte ein Pinkelproblem mit meinen Katzen und den typischen "Leidensweg" hinter mir. Auch nachdem ich alle möglichen gesundheitlichen und äußeren Umstände abgeklärt hatte, ließ sich das Problem nicht lösen. Ich fragte meinen Tierarzt nach einem Verhaltenstherapeuten, aber er hatte eine Tierkommunikatorin als Kundin. "Ob sowas funktioniert, kann ich aber nicht sagen," meinte sie noch.

Und wie es funktioniert hat! Es war absolut unglaublich und ich war völlig begeistert. Das wollte ich auch unbedingt lernen. Ich absolvierte einen Basiskurs und es klappte. Nun war ich Feuer und Flamme und wollte meine Fähigkeiten weiter ausbauen. Daher entschied ich mich für eine Intensivausbildung. Als ich auch sehr bald viele Anfragen aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis erhielt, bemerkte ich, wie oft es Probleme und Missverständnisse zwischen Tieren und ihren Menschen gibt. Da wollte ich helfen, das war mir schnell klar. So nahm diese Idee Formen an und ich endschied mich für den Beruf der Tierkommunikatorin. Mittlerweise ist mir klargeworden, dass es nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung für mich ist. Es ist für mich immer wieder schön und bewegend zu erleben, wie Tierkommunikation helfen kann und wieviel Weisheit in unseren tierischen Wegbegleitern steckt.